Die Wurzeln des Waldbadens / Shinrin Yoku`s

Shinrin Yoku ist japanisch und bedeutet übersetzt "ein Bad in der Atmosphäre

des Waldes nehmen" - oder kurz "Waldbaden". Bereits 1982 prägte das japanische Ministerium für Landwirtschaft, Forsten und Fischerei den Begriff Shinrin Yoku.

Inzwischen ist Shinrin Yoku in Japan und Südkorea zu einem festen Bestandteil

der Gesundheitsvorsorge geworden, ja hat sich sogar zur so genannten Wald-

Therapie und Wald-Medizin entwickelt.

Dafür wurden und werden viele wissenschaftliche Arbeiten in Auftrag gegeben.

Eigentlich sind die Ergebnisse nicht verwunderlich:

Ein Bad im Wald senkt den Blutdruck, reguliert den Puls und reduziert auf

natürliche Weise Stresshormone. Doch die Wissenschaftler stellten auch fest,

dass ein Aufenthalt in der Waldluft sogar unsere natürlichen Killerzellen vermehrt

und aktiviert.

Pflanzen sind fähig zu kommunizieren - und sie kommunizieren mit dem

Immunsystem des Menschen! Das ist sensationell. Und die Wissenschaft ist noch

lange nicht am Ende ihrer Forschungen angekommen.

In den nächsten Jahren werden wir hier wohl noch viele interessante Fakten über

den Wald erfahren.

Dieses Wissen macht Shinrin Yoku - Waldbaden für alle Menschen interessant - und auch für das westliche Gesundheitssystem. In der heutigen stressgeplagten Gesellschaft ist eine Methode, die fast nichts kostet, so effektiv wirkt und auch noch Spaß macht ein großer Segen.

In den Wald gehen müssen die Menschen jedoch selbst - ich bin gerne dabei behilflich als Vermittler zwischen Mensch und Natur.